Slide01

SATURDAY, December 6th, 13:30

Panel I

SEXISM & THE FILM INDUSTRY

Discussing sexism in the film industry , the use or uselessness of a quota for female directors, her film BUSENWUNDER („BUSTY STAR“) and what’s it’s like to run a one-woman production company (Medea Film), Irene Höfer (producer of NAN GOLDIN – I REMEMBER YOUR FACE) will hold a talk with festival organiser Toby Ashraf.

We’ll be showing film clips from a number of her productions and invite the audience for lively discussion. The talk is free of charge!

place: fsk am Oranienplatz
entrance fee: none

SUNDAY, December 7th, 14:00

Panel II

SHOOTING BERLIN

CYCLING THE FRAME und THE INVISIBLE FRAME von Cynthia Beatt zeigen die Mauer beziehungsweise was davon übrig ist in einer fast experimentellen Form. Mit Tilda Swinton als Protagonistin beider Filme (1988 und 2009) gelingt ihr ein weiter, poetischer Diskurs um Identität, Grenzen und deren historische Repräsentation. A PROMISED ROSE GARDEN ist ein Film über die vietnamesische Diaspora in Berlin. Lisa Violetta Gaß thematisiert die Konflikte vor allem der 1. und 3. Generation vietnamesischer Berliner in einer weitest­gehend unsichtbaren Parallelwelt.

Julian Radlmaier inszeniert in EIN GESPENST GEHT UM IN EUROPA und EIN PROLETARISCHES WINTERMÄRCHEN Orte wie die Nationalgalerie, ein altes Berliner Schloss, aber auch die Ankerklause, eine Kneipe im Herzen Kreuzbergs, als magische, fast surrealistische Tableaus. Er erschafft eine filmische Theaterbühne, die alltägliche Orte in Berlin…

Teilnehmer: 


Cynthia Beatt
lebt und arbeitet seit 1975 als Regisseurin und Schauspielerin in Berlin. Auf dem Festival zeigten wir bereits ihren eigens für das Festival digitalisierten Kurzfilm FURY IS A FEELING TOO aus dem Jahr 1983. Am Sonntag werden ihre beiden Filme CYCLING THE FRAME und THE INVISIBLE FRAME mit Tilda Swinton als Protagonistin aufgeführt.

Lisa Violetta Gaß studierte Regie an der Internationalen Filmschule Köln. 2013 nahm sie am Berlinale Talent Campus teil. Ihr Kurzfilm A PROMISED ROSE GARDEN ist Teil des Kurzfilmprogramms und gewann bereits beim diesjährigen Weitere Informationen auf ihrer Homepage.

Julian Radlmaier studierte Film­wiss­en­schaft­en und Kunst­geschichte in Berlin und Paris. Bis 2009 studierte er an der DFFB in Berlin. Der Kurzfilm EIN GEIST GEHT UM IN EUROPA gewann 2013 den FIPRESCI Award der Viennale für den besten Experimentalfilm. Die Welt­premiere von EIN PROLETARISCHES WINTERMÄRCHEN fand 2014 beim IFF Rotterdam statt.

Tatjana Turanskyj
ist unabhängige Filmemacherin. Sie ist eine der Mitbegründer_Innen des Filmkollektiv hangover ltd. Ihr Spielfildebüt EINE FLEXIBLE FRAU wird beim Festival gezeigt. Es ist Teil einer Trilogie zum Thema Frauen und Arbeit. Zurzeit läuft der zweite Teil, TOP GIRL oder LA DÈFORMATION PROFESSIONELLE war 2014 im Forum der Berlinale zu sehen und läuft zur Zeit im Kino.

Die Moderation übernimmt Brigitta Wagner. Die Filmwiss­enschaftlerin und Filmemacherin veröffentlichte unlängst ein Buch über Berlin im Film. Bis 2015 ist die Deutsch-Amerikanerin Alexander-von-Humboldt-Stipendiatin an der Freien Universität.

place: Tante Horst
Oranienstraße 45
10969 Berlin

entrance fee: none

Interview mit Brigitta Wagner »